Zugpause

"Oh Mann, schon wieder 40 Minuten bis der nächste Zug kommt". Der Blick in den Abfahrtsplan im Bahnhof Zeitz ist ziemlich ernüchternd; trotz Stundentakt ergibt sich eine kräftige Fahrplanlücke, die es zu Überbrücken gilt. Was nun?

 

Solche Situationen kehren immer wieder, wenn man als Eisenbahnfreund nicht mit dem Auto sondern mit dem Zug oder zu Fuß auf Motivsuche ist und dabei nicht die Gelegenheit hat, mal schnell in die "Karre springen" um mit PS-Unterstützung die "Location" zu wechseln. Alternativ bietet sich in solchen Fällen dann jedoch die Option an, die Umgebung, aus der man soeben noch Entschwinden wollte, genauer zu betrachten. Vielleicht, nein wahrscheinlich sogar meistens, findet sich sogar ein Motiv ohne Zug, welches sich lohnt festzuhalten. Manchmal sind es banale Gegenstände aus dem alltäglichen Bahnbetrieb, wie z.B. ein altes Bahnhofsschild oder das schöne noch urtypische Bahnhofsgebäude; ein anderes Mal vielleicht der zunächst zufällige Blick durch ein Fenster oder ein Schattenriss auf einer sonnenlichtdurchfluteten Fläche oder zu guter Letzt der zunächst als sogenannter "Nachschuss" bezeichnete rückwärtige Blick auf den unerwartet daherkommenden Güterzug, der sich im nachhinein betrachtet, doch als recht stimmungsvoll erweist.

 

Auf diese Weise können Bilder entstehen, die dem Betrachter viel mehr Informationen und einen tiefergehenden Eindruck vermitteln als nur die reine Abbildung eines Zuges oder einer Lokomotive....

 

....ist halt alles eine Frage der Sichtweise. 

 

Nachstehend einige Beispiele aus der Ungebung von Zeitz in Sachsen-Anhalt:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jürgen Ludwig, 53773 Hennef

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.