Krinec und die Formsignale

Krinec ist eine tschechische Minderstadt, 12km nordöstlich von Nymburk. Umgeben wird der Ort von den Flüssen Krinecka Blatnice und Mrlina; deren Wasser sich im weiteren Verlauf in Nymburg in der Labe (spätere Elbe) zusammenfließt. Stand 01.01.2021 verfügt Krinec über 1306 Einwohner. Als Sehenswürdigkeiten gibt es neben zwei Kirchen, ein kleines Schloss und die Mrlinabrücke mit barocken Steinfiguren. Vom Ortszentum kommend sind es von der Mrlinabrücke nur noch wenige Meter bis zum Bahnhof von Krinec. Bis hierin soweit ganz nett. Aber warum wird diesem "Kleinstadtbahnhof" mitten in der tschechischen Provinz ein eigene Galerie gewidmet?

Die Antwort findet sich in den noch sehr typischen Anlagen der an der eingleisigen, nicht elektrifizierten KBS 061 Nymbuk-Jicin gelegenen Bahnstation. Direkt gegenüber den eingschossigen Bahnhofsgebäude befindet sich ein einständiger, noch recht gut erhaltener Lokschuppen. Die Einfahrt in den Bahnhof ist aus beiden Richtungen noch mit mechanischen Formsignal gesichert. Der Abfahrtsauftrag für die Züge im Bahnhof selbst wird vom Fahrdienstleiter noch per "Kelle" erteilt. Darüberhinaus zweigt in Krinec die KBS 062 nach Chlumec nad Cidlinou ab. Die Ausfädelung der beiden Strecken erfolgt nicht im Bahnhof selbst, sondern liegt ca. 3km weiter in Richtung Jicin mitten in einem kleinen Waldgebiet und wird von einer ebenfalls mechanischen Blockstelle gesichert. In jede der 3 Fahrtrichtungen befinden sich Vor- und Hauptformsignale. Zusätzlich muss von der Blockstelle aus ein Bahnübergang in Richtung Jicin bedient werden. 

Die Einfahrtsigniale in Richtung Krinec und der Bahnübergang sind recht gut zugänglich, so dass sich auch im 21.Jahrhundert die Funktionsweise mechanischer Sicherungstechnik im Alltagsbetrieb erleben lässt. Nähert sich ein Zug aus Richtung Jicin kündigt sich die Zugmeldung als erstes durch das Läuten der Fernmelders in der Blockstelle an. Wenig später warnt das Läutewerk vor dem Senken der hölzernen Schrankenbäume. Sobald diese den Bahnübergang sichern, wird mit einem deutlichen Klappern der Signalflügel in die Einfahrtfreistellung gebracht. Nach der Durchfahrt des Zuges, idR ein Dieseltriebwagen der Bauareihe 810 oder 814, fällt der Signalflügel deutlich hörbar in seine Grundstellung zurück und der Bahnübergang wird für die wenigen dort verkehenden Autos wieder freigegeben.

Bereits im Fahrplanjahr 2022 wurde der Verkehr auf der KBS 062 auf das Wochenende reduziert. Die KBS 061 wird in diesem Abschnitt an Werktagen noch im Stundentakt bedient. Somit hat die Blockstelle schon an ihrer Bedeutung verloren; bleibt zu hoffen, dass der verbleibende Verkehr ihren Bestand weiter sichert.

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Jürgen Ludwig, 53773 Hennef

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.